Am 20. Februar wartete die Klasse 3 der Grundschule gespannt auf den Lyriker José F. A. Oliver im Klassenzimmer. Alle hatten sich auf den Besuch gut vorbereitet und sich mit der Biografie des Dichters beschäftigt. Die Schüler zeigten Herrn Oliver als Einstieg eine szenische Entwicklung seines Gedichts „was b:leibt“. Der Autor meinte dazu: „Das ist für mich eine Premiere, denn bislang wurde noch keines meiner Gedichte in Szene gesetzt.“

Die Fragen der Kinder beantwortete er sehr gerne und außerdem kam er dem Wunsch nach, ein alemannisches Gedicht vorzutragen nämlich sein eigenes Erstlingswerk, das er im Alter von 9 Jahren geschrieben hat. Der Dichter schrieb mit der Klasse gemeinsam ein Tiergedicht: „Pinguin und Zwinguin: 1 Dialog.“ Michael und Hilda waren sich einig: „Gedichte schreiben ist so cool!“ José F.A. Oliver hat gemeinsam mit dem Literaturhaus Stuttgart Schreibwerkstätten für Schulen entwickelt, die die Sprachsensibilität von Kindern fördern und ihr Verständnis für den Umgang mit Literatur erweitern sollen. Wir danken dem Friedrich-Bödecker-Kreis in Baden-Württemberg e.V., der den Besuch des Autors an unserer Schule Wirklichkeit werden ließ. Herzlichen Dank auch an Herrn Oliver, der uns seine „Schreibzeit“ geschenkt hat.